Wahlpflichtunterricht (WPU)

Der Wahlpflichtunterricht wird in hessischen Schulen ab Jahrgang 7 angeboten.

Er ermöglicht den Schüler*innen, eine zweite Fremdsprache zu lernen oder andere Tätigkeiten als das Lernen kennenzulernen.

Er ist für alle verpflichtend und wird auf dem Zeugnis mit einer Schulnote bewertet.

Bei uns haben die Schüler die Auswahl zwischen den folgenden beiden Bereichen.

Arbeitswelten

Die Schüler*innen wählen sich in Projekte ein, die jeweils ca. 6 Wochen dauern.

Das können Projekte aus der Holz- oder Textilwerkstatt, der Fahrradwerkstatt, dem Service, Garten, Küche oder Schulhofgestaltung sein.

Sie lernen, wie man ein Projekt plant, wie man im Team arbeitet, wie man Probleme aus dem Weg schafft und dass es Freude macht, etwas zu schaffen.

Natürlich werden sie dabei sägen, schleifen, malen, kochen, backen, nähen, verkaufen, gestalten, Fahrrad flicken uvm.

2. Fremdsprache (Spanisch/Französisch)

Sprechen und Hören stehen im Vordergrund und damit die Freude an der Sprache.

Vokabeln werden spielerisch, immer im Zusammenhang gelernt.

Viele kleine Projekte bieten Sprachanlässe und machen das Lernen leicht.

Literatur, Musik, Film, Spiele, französisches / spanisches Essen uvm. sorgen für authentische Situationen und ein interkulturelles Lernen. Die neuen Smartboards in allen Räumen bieten uns alle Möglichkeiten, in die Sprache einzutauchen.

Ein Schüler*innenaustausch ist in Vorbereitung.

Elternabend zur Vorbereitung auf die Wahl

Jedes Jahr findet für die 6. Klassen ein Elternabend statt, auf dem alle wichtigen Informationen zur Wahl präsentiert werden:

  • Wahlmöglichkeiten
  • Auswahlkriterien
  • Wechselmöglichkeiten
  • Inhalte der Fächer
  • Differenzierung
  • Benotung
  • Häufige Fragen

Gern können Sie sich auch unseren “Leitfaden für die Wahl” herunterladen.